. WIE KÖNNEN SIE DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN EINEM KLIMA-LEUGNER UND EINEM UMWELTSCHÜTZER FESTSTELLEN? - GESCHÄFT

Wie können Sie den Unterschied zwischen einem Klima-Leugner und einem Umweltschützer feststellen?

Herr Pico Foto

'Pico of the Caribbean' sez: "Geh und lies über mich, Kumpel, oder ich schnalle deinen Swash ab."

Bildnachweis: Russ George.

Kurze Antwort: Es gibt kaum einen Unterschied zwischen den Denkmustern von Leugnern und Umweltschützern.

Die meisten von uns haben weder die Zeit noch das Fachwissen, um ein aktuelles, tiefgreifendes Verständnis für wissenschaftliche und politische Fragen aufrechtzuerhalten. Stattdessen a

Werte testen

wird auferlegt, wenn neuartige oder widersprüchliche Informationen angetroffen werden.

Wertetestskript :

Entsprechen diese neuen Informationen meinem Glaubenssystem?

Ist dies nicht der Fall, werden die Informationen als falsch oder voreingenommen angesehen. Wenn es

tut

Übereinstimmung wird jedoch als "gut" oder genau angesehen.

Die Macht und Allgegenwart der

Wertefilter

- eine Denkweise, die von allen Nicht-Experten verwendet wird - macht es leicht, Zweifel an der Klimawissenschaft zu verbreiten, und erklärt auch, warum so viele Umweltschützer gegen alles sind, was beispielsweise als "Geo-Engineering" bezeichnet werden kann.

Apropos Geotechnik: Im Folgenden werden zwei neue Nachrichten aus der Meereswissenschaft vorgestellt, die die Werte selbst der hartnäckigsten Anti-Unternehmens- und Klimaschutzkämpfer auf die Probe stellen. Zunächst einige Hintergrundinformationen zur Funktionsweise der Rahmung.
Politisch gesehen

Rahmung

beschreibt den Denkprozess, durch den neue oder widersprüchliche Informationen unbewusst als übereinstimmende oder nicht übereinstimmende, seit langem bestehende persönliche Werte eingestuft werden.

Beispiel

: Wenn ein republikanischer Präsidentschaftskandidat beschreibt

Cap & Trade

als "Job Destroying Tax" (arbeitsplatzzerstörende Steuer) Personen, die keine Ahnung haben, wie Cap & Trade funktioniert, verwenden ihren Wertetest, um zu dem Schluss zu kommen, dass Cap & Trade "schlecht" ist (einfach auf der Grundlage, dass es fälschlicherweise als von der Regierung erhobene Steuer eingestuft wird) . Fazit: Ein Kandidat für ein Amt, der Cap & Trade unterstützt oder nicht abgelehnt hat, wird ebenfalls als "schlecht" eingestuft.

Neue Informationen, die logischerweise einen politischen Rahmen sprengen sollten, können dies nicht immer. Um zu veranschaulichen, wie schwierig es ist, einen wertebasierten Rahmen zu ändern, verweise ich jetzt auf einige kürzlich veröffentlichte wissenschaftliche Erkenntnisse zur Bedeutung der Spureneisenspiegel für das marine Planktonwachstum und damit auf langfristige historische Klimatrends. (Sehen Sie sich die Kommentare zu diesem Beitrag an und Sie werden sehen, wie widerstandsfähig Menschen gegenüber veränderten Wahrnehmungen sein können, sowohl auf der "grünen" Seite als auch auf der Teat Party.)

Die Bühne vorbereiten.
Erstens zeigt die Nachricht von der Nachrichtenseite Irish Weather, wie sich der Ozean auf den Klimawandel auswirkt, wie mächtig Planktonblüten im Meer als langfristige (saisonale) Kohlenstoffsenke gewesen sind.

Lisa Collins, Dozentin für Umweltstudien am USC Dornsife College, sammelte vier Jahre lang Proben aus schwimmenden Sedimentfallen im San Pedro-Becken vor der Küste von Los Angeles, um den Wissenschaftlern einen Einblick zu geben, wie viel Kohlenstoff im Ozean gebunden ist und woher er stammt von.

Collins 'Untersuchungen legen nahe, dass der Großteil des teilchenförmigen organischen Kohlenstoffs (POC), der auf den Beckenboden fällt, aus dem Meer stammt und nicht aus dem Abfluss von Niederschlägen. Dies bedeutet, dass der Ozean vor der Küste Südkaliforniens als Kohlenstoffsenke fungiert - er entzieht der Atmosphäre Kohlenstoff über Phytoplankton und bindet ihn in Sedimenten.

Obwohl es bereits Schätzungen zu den Auswirkungen von Kohlenstoff im Ozean gibt, können ihre Daten den Klimatologen helfen, genauere Vorhersagen darüber zu treffen, wie sich Kohlenstoff auf die globale Erwärmung auswirkt.


STOP ... und lesen Sie weiter für die Eisensaat

Frame Buster

.

Ein kürzlich in der Zeitschrift New Scientist veröffentlichter Artikel beschreibt, wie unglaublich wichtig eisenabhängige Planktonblüten für die Gestaltung paläoklimatischer Trends waren. Insbesondere die Geschichte mit dem Titel Eisenreicher Staub, der 4 Millionen Jahre Eiszeiten heizt, zeigt, dass:
Staub ist alles, was nötig ist, um die Welt in eine Eiszeit zu stürzen. Wenn es ins Meer geblasen wird, kann das darin enthaltene Eisen das Planktonwachstum in einem Ausmaß düngen, das groß genug ist, um die globalen Temperaturen zu senken. Das Ergebnis unterstützt die Idee, den Klimawandel durch Simulation der Auswirkungen von Staub abzuwehren - möglicherweise durch Besprühen der Ozeane mit Eisenspänen.

Es ist seit langem bekannt, dass eisenreicher Staub, der auf den Ozean fällt, Planktonblüten auslöst, und Forscher vermuten, dass dieser Prozess die Eiszeiten der letzten Millionen Jahre verstärkt haben könnte.

Man geht davon aus, dass ein Großteil des Südlichen Ozeans in warmen Perioden eine ozeanische Wüste ist, weil ihm das für das Planktonwachstum entscheidende Eisen fehlt. Dies ändert sich zu Beginn der Eiszeiten, wenn ein Wackeln in der Umlaufbahn des Planeten eine anfängliche Abkühlung verursacht, die die Kontinente trocknet, Staubstürme - insbesondere in Zentralasien - erzeugt und Staub auf die Oberfläche des Südpolarmeer sendet.

Das dann blühende Plankton entzieht dem Wasser den benötigten Kohlenstoff, wodurch die Ozeane Kohlendioxid aus der Atmosphäre aufnehmen und kompensieren. Dadurch wird die Atmosphäre weiter abgekühlt und es entstehen noch mehr staubproduzierende Regionen. Der Kreislauf geht weiter und die Erde versinkt in einer Eiszeit.

Ich habe mehrmals über Kontroversen bei der Eisensaat geschrieben und die Reaktionen waren immer ähnlich. Die Leser bestritten meine Überzeugung, dass groß angelegte experimentelle Studien ihre Berechtigung hatten. Einige waren verärgert, dass eine Person solche Sachen auf Treehugger.com schreiben konnte. (Einige Treehugger-Autoren schienen sogar zu glauben, ich sei vom wahren grünen Pfad abgekommen.)

Hier ist ein Auszug aus einem solch "radikalen" Beitrag, Anti-Wissenschaftlicher Umweltschutz: Experiment zur Eisensaat protestiert ... Nochmals, was die Opposition der Umweltschützer gegen die Eisensaat mit einer Metapher erklärt:

Stellen Sie sich vor, Aktivisten für Fahrsicherheit plädieren für die Schließung von Notaufnahmen in Krankenhäusern. Wenn Autofahrer wüssten, dass nach einem Unfall keine Mittel zur Stabilisierung, Diagnose und Behandlung zur Verfügung stehen, würden sie (Fahrer) mit größerer Aufmerksamkeit und Vorsicht vorgehen. Das Wissen, dass es kein Backup gibt, würde das Fahrverhalten mit anderen Worten "sicherer" machen. Wenn Sie glauben, dass ich eine Brücke in Brooklyn habe, möchten Sie vielleicht mitbieten.

In Analogie also.
Die Einstellung der wissenschaftlichen Erforschung und das Verständnis eines möglichen Mittels zur Stabilisierung der Erde in einer Klimakrise wird die Industrie und die Regierungen dazu zwingen, die Emissionsreduzierung voranzutreiben. Dies scheint die ethische Sichtweise hinter den zitierten Protesten gegen Experimente mit Eisensaat widerzuspiegeln.


Update: Ich war der Meinung, dass es angesichts des Risikos einer Herablassung gut sein könnte, die lang gehegten Werte aufzulisten, die meiner Meinung nach so viele Umweltschützer dazu veranlassen, sich den Experimenten zur Eisensaat zu widersetzen.

  • Opposition gegen die Beteiligung der Rüstungsindustrie: - Weil das Aussäen von Eisen in den Ozeanen in Blogs und Zeitungen so häufig als "Geo-Engineering" eingestuft wird und alle anderen oft diskutierten Geo-Engineering-Techniken den Einsatz von Technologie der Rüstungsabteilung erfordern ( Raketen, Satelliten, Artillerie usw.) Die Vermutung ist, dass die Steuerzahler wenig für ihr Geld bekommen würden und dass der militärische Industriekomplex Eisenhower uns davor warnte, dies aus Profitgründen zu vermasseln, negative Auswirkungen zu verbergen und Beweise zu verschleiern des Scheiterns. (Ich stimme dieser Vermutung zum großen Teil zu.)
  • Anti-Korporatismus : - Die bloße Möglichkeit, dass Eisen von großen Unternehmen ausgesät wird oder kohlenstoffintensiven Industrien Luft verschafft, spricht viele gegen diese Technik. Es ist die Sprache zwischen uns und ihnen, die es gibt, seit Flüsse niedergebrannt sind und der Kongress ein Gesetz über sauberes Wasser erlassen hat
  • 40 Jahre Umweltschutztradition : - Seit dem ersten Tag der Erde befürworten US-Umweltschützer das Verursacherprinzip, wonach eine umweltverschmutzende Industrie vor der Einleitung Luftreinigungsgeräte oder Wasseraufbereitungssysteme einsetzen muss. EPA setzt die Behandlungsstandards und die Industrie zahlt den Preis. Die Aussaat von Eisen bedeutet jedoch, dass die Abfallbehandlung vor Ort in der freien Umwelt stattfindet und die lang gehegten Erwartungen der Umweltschützer und der Regulierungsbürokratie umgangen werden. (Dies ist jedoch keine vollständig gültige Analogie zu Werten, da ein Großteil des heute im Ozean vorkommenden vom Menschen emittierten CO2 vor 1970 liegt und CO2 aus allen Ländern und kulturellen Gepflogenheiten mit dem von der US-Industrie emittierten CO2 vermischt ist.)

Wie können Sie den Unterschied zwischen einem Klima-Leugner und einem Umweltschützer feststellen? Kurze Antwort: Es gibt kaum einen Unterschied zwischen den Denkmustern von Leugnern und Umweltschützern.