. USA UND MEXIKO SCHLIEßEN PARTNERSCHAFT ZUR BEKÄMPFUNG DES KLIMAWANDELS - GESCHÄFT

USA und Mexiko schließen Partnerschaft zur Bekämpfung des Klimawandels

US-Mexiko-Klimapartnerschaftsfoto

Foto über Cleveland

Obama hat sich gestern mit dem mexikanischen Präsidenten Felipe Calderon getroffen, und ein Ergebnis ihrer Gespräche war eine Partnerschaft zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Förderung sauberer Energie. Laut Reuters sollte der treffend genannte "bilaterale Rahmen für saubere Energie und Klimawandel zwischen den USA und Mexiko" die politische und technische Zusammenarbeit in einer Reihe grüner Fragen zwischen den beiden Nationen fördern Staat, diese Versammlung bildete bestenfalls einen Rahmen - es war eher symbolisch als pragmatisch. Eine Schlüsselkomponente: Tatsächliche Strategien zur Reduzierung von Treibhausgasen müssen noch diskutiert werden. Ab sofort umfasst der bilaterale Rahmen einen (bislang) nicht definierten Schwerpunkt auf:

"Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Anpassung, Marktmechanismen, Forstwirtschaft und Landnutzung, grüne Arbeitsplätze, kohlenstoffarme Energietechnologieentwicklung und Kapazitätsaufbau"

In der gemeinsamen Erklärung von Obama und Calderon heißt es auch, dass Mexiko eines der bevorstehenden internationalen Treffen zum Klimawandel ausrichten werde. Mexiko will auch die UN-Klimakonferenz 2010 ausrichten - Sie wissen, die nach dem von den USA unterstützten Umzug nach Kopenhagen.

Mehr zu US-Klimapartnerschaften:
US-Klimapartnerschaft veröffentlicht Klimaschutzstrategie ...
Globaler Stillstand bei der asiatisch-pazifischen Partnerschaft?
Clinton Foundation kündigt Multi-City Climate Initiative an